Europäischer Wels

Der Europäische Wels (regional auch Flusswels, Waller oder Schaidfisch genannt) ist der größte reine Süßwasserfisch Europas und in der Anglerszene äußerst beliebt. Das Verbreitungsgebiet der Welse erstreckt sich von Mittel- und Osteuropa bis Zentralasien. Dabei werden bevorzugt große Flüsse und Seen mit schlammigem Grund besiedelt.
Welse sind vorwiegend nacht- und dämmerungsaktive Raubfische, die sich von lebenden und toten Fischen, aber auch von Wirbellosen und gelegentlich von kleinen Wasservögeln und Säugetieren ernähren. Ihre Aktivität ist im Jahresverlauf stark von der Temperatur und der Verfügbarkeit von Beutetieren abhängig und erreicht im Frühjahr nach der Winterruhe sowie im Spätherbst nach dem Ablaichen ein Maximum.

Der normale Größen Durchschnitt liegt bei 100 – 150cm, bei einen ungefähren Gewicht bis zu 50 kg. Bei optimalen Bedingungen können Welse auch bis zu 300cm groß werden und dabei ein Gewicht von ca. 200 kg und mehr erlangen.

Als Köder kommen da auch schwere Köderfische in Frage. Aber Welse lassen sich auch mit Wobblern, Gummifischen, Blinkern und Spinner fangen. Gerade hier bei uns in Deutschland werden Welse immer wieder als Beifang mit Gummifisch gefangen.

 

Auszug von Wikipedia